„ChorleiterInnen-Klassentreffen“ in Graz

Der außerordentliche (=berufsbegleitende) Studiengang für Chorleitung und Gruppenstimmbildung am Johann-Joseph-Fux-Konservatoriums in Graz feierte am 8. März mit einem Jubiläumskonzert sein 20jähriges Bestehen. Da sich der Heimatklang in der glücklichen Lage befindet, mit Anna Mokoru eine Absolventin dieses Studiengangs (Abschluss 2011) zur Chorleiterin zu haben, war es den Sängerinnen und Sängern gleichzeitig Ehre wie Freude, am Geburtstagskonzert mitzuwirken. Organisator und Studiengangsleiter Franz Herzog war die Freude anzumerken, so viele seiner (ehemaligen) SchülerInnen wiederzusehen und auch bei diesen kam bald so etwas wie Klassentreffenstimmung auf.
Schon der Schauplatz war beeindruckend: Die Helmut List-Halle in Graz, in der sonst Größen wie Jordi Savall oder Bonnie Tyler auftreten, war bis auf den letzten Platz gefüllt. Dazu trugen auch die über 25 Chöre mit insgesamt etwa 600 Sängerinnen und Sängern bei, die mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern – allesamt Studierende oder AbsolventInnen des Studienganges – Geburtstag zu feiern.
Schon vor der Pause gab es das erste Highlight – die AbsolventInnen verstärkten den Gospel & Jazz Choir und den Studiochor des Konservatoriums für „Jauchzet den Herrn alle Welt“ und „City of my Heart“.
Der Heimatklang wurde in einen „Vereinigten Gemischten Chor Kärnten“, bestehend aus dem Ensemble Vivace Klagenfurt, dem Singkreis Porcia und dem Chor der Kärntner in Graz eingegliedert, der unter seinen musikalischen LeiterInnen Christina Kleinfercher, Bernhard Wolfsgruber, Stefan Gruber und unserer Anna vier Stücke zum Besten gab und dabei Kärnten würdig vertrat (mit dem MGV Almrose Radenthein wirkte auch einer der renommiertesten Kärntner Männerchöre am Geburtstagskonzert mit).
Schluss- und Höhepunkt des Abends war aber zweifellos der 600köpfige Gesamtchor, der „Dona nobis Pacem“, ein fulminantes „O fortuna“ und schließlich das beliebteste Chorstück der Steiermark „Gern hobn tuat guat“ zum besten gab.